DJK SG St.Ingbert > Neuigkeiten

Sportabzeichen-Verleihung

Die Verleihung der Sportabzeichen findet am Freitag den 29. November ab 18.00 Uhr in unserem Clubraum in der Kirchengasse statt.

Alle Teilnehmer, die in diesem Jahr bei der DJK SG das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben, sind zur Überreichung der Urkunden und Abzeichen recht herzlich eingeladen.



“DJK-SG – #SEIN BESTES GEBEN”

Einladung

Es ist wieder soweit!

Am Sonntag 24. November präsentiert sich die DJK-SG zum 24. Mal in ihrer großen, bunten und fröhlichen Turnschau.

Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung des Breitensports unter dem Motto:

“DJK-SG – #SEIN BESTES GEBEN”

ab 15.00 Uhr in die Ingobertushalle ein.

Bereits ab 14.30 Uhr ist es möglich bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen und sich gemeinsam mit den Akteuren auf die Show einzustimmen.



DJK SG beim Kila Finale erfolgreich

Die U8 der DJK SG St. Ingbert erreichte am 20. Oktober mit ihrem Team im Finale der Kinderleichtathletik (KILA) den 2. Platz 💪
Die Wettkämpfer haben sich in den Disziplinen Stabweitsprung, Wurf mit dem Kinderspeer und der Hindernisstaffel unter Beweis gestellt. Mit einem Punkt Abstand wurden sie von dem Team des TV Elm geschlagen.
 
Herzlichen Glückwunsch an unsere Starter:
Hendrik Schneider, Jannik Schneider, Jona Baltes, Lucy Wagner, Anna Escher und Luisa Oberinger.
 
In den einzelnen Disziplinen wurden folgende Ergebnisse erzielt: 30m Hindernisstaffel -> 1. Platz, Wurf -> 2. Platz und Stabweitsprung -> 4. Platz 


Landesbestenkämpfe Gymnastik in der P-Stufe Einzel, Mannschaft und Synchron

 

Die diesjährigen Landesmeisterschaften in der Gymnastik am 28.09.2019 standen unter einem anderen Stern; musste doch jede Wettkämpferin erstmals einen digitalen Startpass auf Grund der Vorgaben des Deutschen Turnerbundes (DTB) beantragen. Dafür müssen die Eltern einmalig 20 € investieren. Darüber hinaus muss ein Startrecht beantragt werden, das für 12 Monate gültig ist und jeweils 5 beziehungsweise 10 € kostet. Bei der DJK Sportgemeinschaft werden die Kosten für das Startrecht und die anfallende Startgebühr vom Verein getragen. Sowohl der finanzielle Aspekt als auch die Mühe sich durch das Programm, das der Deutsche Turnerbund online zur Verfügung stellt, hindurch zu arbeiten und ein Foto hochzuladen, hat wohl einige Eltern davon abgehalten, diese digitale ID online für ihre Töchter zu beantragen.
Das führte unter anderem dazu, dass der TV Brebach, der in den vergangenen Jahren immer vertreten war, diesmal bei den Landesmeisterschaften keine Gymnastinnen meldete. Erschwerend hinzu kommt, dass seit 2018 neue Pflichtübungen gezeigt werden müssen, die der DTB vorgibt. Diese sind um einiges schwieriger als die Übungen in den Jahren zuvor. Meines Erachtens wird von Seiten des DTB vergessen, dass wir uns hier im Bereich Breitensport befinden und in der Regel der Verein nur einmal wöchentlich Training mit den Mädchen hat. In dieser begrenzten Trainingszeit ist es nur für einen Teil der Gymnastinnen zu schaffen, in den höheren Jahrgangsstufen diese Pflichtübungen korrekt zu erlernen. Auch das Wertungssystem hat sich verschärft und an die Kürübungen und den Wettkampf „Gymnastik und Tanz“ angepasst. Somit reduzierte sich die Teilnehmerzahl um fast die Hälfte bei drei verbleibenden saarländischen Vereinen: TV Quierschied, DJK Ensheim und DJK SG St. Ingbert. Auch für die Kampfrichterinnen war es ein anstrengender Tag; sie mussten nach den neuen Wertungsrichtlinien werten und je ein Kampfgericht für die A-Note (Inhalt der Übung) und die B-Note (Ausführung der Übung) bilden. Der DTB sollte dabei nicht aus den Augen verlieren, dass der Wettbewerb der Pflichtübungen auf Landesebene endet und ein Wettkampf auf Bundesebene nur im Bereich Synchronwettkampf oder Gruppengymnastik möglich ist. Die DJK SG St. Ingbert hat mit ihrer Trainerin Monika Eller und ihrem Team Angela Bay und Lara und Nadine Becker ihr Bestes gegeben und konnte mit 10 Gymnastinnen an den Start gehen.Sehr erfreulich ist das Ergebnis! In allen P-Stufen, in denen sie vertreten waren, haben sie den 1. Platz erreicht: mit Luisa Oberinger in der P2, Amelie Schorr in der P3, Noemi Chill in der P7 und Alessandra Bay in der P8.Ebenso konnte sich die Mannschaft der P2 und der P7 den Landestitel sichern, genau so im Synchronwettkampf P7 mit Jana Gehm und Noemi Chill. Der nächste Wettkampf ist das Wambeturnier in Quierschied am 16. November 2019. Ich hoffe, dass unsere Abteilung dort einige Wettkämpferinnen mehr melden kann, da dazu die DTB-ID nicht notwendig ist.
Wir freuen uns schon auf unsere Turnschau am 24. November in der Ingobertushalle, wo die Mädchen ohne Wettkampfstress ihr Können vor einem großen Publikum zeigen können. Im nächsten Jahr im Rahmen des Jubiläums „100 Jahre DJK Sportverband“ werden die Landesmeisterschaften bei der DJK Sportgemeinschaft St. Ingbert am 20.September 2020 ausgetragen.
Monika Eller


Ausschreibung Tannheimertal 2020

Alle Interessierten & langjährigen Teilnehmer können sich ab sofort anmelden!

Nähere Informationen bitte dem Flyer entnehmen **



Brückentag * Herbstferien

Wir wünschen euch schöne & gemütliche Ferientage und öffnen die Geschäftsstelle wieder ab dem 21. Oktober!

Bis dahin liebe Grüße

von

Karina, Marion und Claudia

 



Neues Präventionsprogramm “Rundum fit”

Das neue Angebot richtet sich an Männer & Frauen ab 40 Jahren und beginnt nach den Herbstferien -> am 23. Oktober.

Trainiert wird jeweils mittwochs von 19 bis 20 Uhr in der Südschule.

Ziel ist es, sich mehr zu bewegen und wieder fit für den Alltag zu werden.

Mit und ohne Kleingeräte werden die Beweglichkeit, Stabilität, Kondition sowie die Koordination gestärkt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Schnuppertraining gerne möglich.

 



Trainingshinweis

Am 07. Oktober fällt das Beckenbodentraining & das Training “New Body” im Clubraum aus.

Beckenboden wird am 14. Oktober nachgeholt!

 

 



Anfängerkurs startet

Am 23. September startet ein neuer Anfängerkurs in der Beckenbodengymnastik. Einsteigen ist noch möglich! Das Training  geht über zehn Übungseinheiten und findet  jeweils montags von 10.30 – 11.30 Uhr im Clubraum in der Kirchengasse 11-13 in St. Ingbert statt.

Beckenbodenschwäche, Harninkontinenz ist noch immer ein Tabuthema. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollte im Sinne der Vorbeugung Aktivität gezeigt werden, um die Funktion der Beckenbodenmuskulatur zu erhalten.

  • Anmeldung in der Geschäftsstelle *

 



Nachwuchs der DJK Sportgemeinschaft St. Ingbert erobert die Pfalz

** Vielen Dank Lars für diesen tollen Bericht **

 

 

Nach vielen Jahren Wochenendfreizeit im Ökodorf Losheim, wovon man mit der Zeit so manche Geschichte zu erzählen hat, die nicht nur den Kindern, sondern auch den Betreuern heute noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sehnte man sich in St. Ingbert in diesem Jahr erstmals nach einem neuen Abenteuer… und man wurde auch fündig!

Vom 23.-25. August wagten wir uns als eingefleischte Saarländer erstmals über die Landesgrenzen hinaus und besuchten das Camp Dietrichingen, welches etwa 15 Autominuten hinter Zweibrücken liegt. Diese Idee war zwar aus der Not heraus geboren, wie Jugendausschussvorsitzende Claudia Huppert zugab, jedoch sollten viele neue Erlebnisse und Abenteuer auf die jungen DJK`ler warten.

Als die DJK-Geschäftsstelle erstmalig Kontakt nach Dietrichingen aufnahm, wurde schnell klar, dass die Kinder- & Jugendfreizeit der DJK-SG St. Ingbert eine neue Zukunft hat. Denn in jedem Satz wurde deutlich, wieviel Herzblut und Energie der Waldläufer Mittelalterverein e.V. als Betreiber der Anlage in das Camp steckt, so Huppert weiter. Auch deshalb wurde das Wochenende schon Monate zuvor von Allen mit Hochspannung erwartet und es stellte sich natürlich im Vorhinein die Frage, ob Dietrichingen mit dem allseits bekannten Ökodorf Losheim mithalten und den Kindern mehr als nur ein entspanntes Freizeitwochenende bieten könnte.

Doch diese Bedenken wurden bereits kurz nach der Ankunft am Freitag bei Seite gelegt. Nachdem die Kids ihre Zimmer bezogen, erkundeten sie die Vielfalt des Camps, welches bereits seit dem Jahr 2003 betrieben wird und ein gemeinsames Projekt des Zweibrücker Schullandheimes, des Deutschen-Roten-Kreuzes und des Arbeiter-Samariter-Bundes war. Mit dem Beachfeld, der großen Wiesenfläche und der Grillstelle war schnell für Unterhaltung gesorgt. Weitere Highlights war ein handgefertigtes Holzhüttendorf mitten im umzäunten Waldgelände des Camps und nicht zuletzt Schaf Elsbeth, welches von den Campbetreibern liebevoll „unser Therapieschaf“ genannt wurde und dessen Gehege sich hinter dem Schlaftrakt am Rande des Camps befindet. Mit Begeisterung und Tierliebe bekam Elsbeth an diesem Wochenende die ein und andere Handvoll Gras und Streicheleinheit, was die Kinder zusätzlich mit der Natur verbinden sollte.

Da Langeweile in Dietrichingen ein Fremdwort ist, stand bereits am ersten Abend etwas ganz besonderes auf dem Plan. Bei eintretender Abenddämmerung bekamen wir Besuch von den beiden für das angrenzende Waldgebiet zuständigen Jägerinnen. Mit ihrem kleinen, kinderfreundlichen Jagdhund “Jule” im Gepäck wurden sie am Lagerfeuer des Camps empfangen und stimmten die Kids auf eine Nachtwanderung durch Wald und Felder ein. Sie berichteten von gefährlichen Tieren, die uns im Wald begegnen könnten und gaben Verhaltenshinweise, um das Wild nicht zu erschrecken. Bereits die kurze Einführung verschlug dem ein oder anderen Abenteuerlustigen bereits den Atem.

Nach einer schaurigen und erlebnisreichen Wanderung entlang dichter Wälder und riesiger Maisfelder, in denen vom aufmerksamen Zuhörer das Grunzen des ein oder anderen Wildschweins vernommen werden konnte, erwartete die jungen DJK`ler ein Lagerfeuer und Stockbrot zur Stärkung. Der Abend klang dann dank musikalischer Untermalung unseres Betreuerduos Olli & Jana mit Gitarre und Gesang aus.

Auch am Samstag und Sonntag stand noch so einiges auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Frühstück konnten sich die Kinder mit Ballspielen, Wikinger-Schach, Ton Töpfern, Kürbis-Konfitüre kochen oder Färben von selbst mitgebrachten T-Shirts mit der sogenannten „Batik“-Methode die Zeit vertreiben. Auch bei einer Wasserschlacht mit unzähligen Spritzpistolen wurde sich noch einmal richtig ausgetobt, bei der weder Jung noch Alt trocken davon kamen. Für diejenigen, die es ruhiger ausklingen lassen wollten, stand das Fertigen von Freundschaftsbändern auf dem Programm.

Am frühen Sonntagnachmittag wurden wir schließlich von den Verantwortlichen des Camps herzlich verabschiedet. Dabei hatte jeder noch einmal die Gelegenheit, sein eigenes persönliches Resümee des Wochenendes zu ziehen. Dabei wurde uns auch verkündet, dass das Camp Dietrichingen ab dem kommenden Jahr eine weitere Attraktion für seine Besucher bereithält. Denn es soll hier eine „Trollschmiede“ entstehen, in der auch die Kleinsten schon die Möglichkeit haben, ihre eigenen Werkzeuge gießen und formen zu können.

Mit großer Freude lässt sich zusammenfassen, dass es nicht nur für die Kinder ein unvergessliches Freizeiterlebnis war, sondern auch für die Organisatoren der DJK-SG ein durchweg positiver Schlussstrich unter das Wochenende gesetzt werden kann. Mit vielen Attraktionen und Freizeitmöglichkeiten, einer tollen idyllischen Lage am Waldrand, sauberen und geräumigen Unterkünften und nicht zuletzt einer uns entgegengebrachten Freundlichkeit, die begeisterte, wäre es sehr verwunderlich, wenn die DJK-SG St. Ingbert in Zukunft nicht mehr den Weg nach Dietrichingen finden würde.

Lars Herrmann

Jugendausschuss DJK-SG St. Ingbert



Top